*
Menu
Willkommen Willkommen
Neuigkeiten Neuigkeiten
Anlässe Anlässe
Ehemalige Ehemalige
Chor Chor
Vorstand Vorstand
Aktive Aktive
Musikalische Leitung Musikalische Leitung
Kontakt Kontakt
Adresse Adresse
Registration Registration
Impressum Impressum
Geschichte Geschichte
2010 - 2019 2010 - 2019
2017 2017
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
1970 - 1979 1970 - 1979
1972 1972
1971 1971
1970 1970
1966 - 1969 1966 - 1969
1969 1969
1968 1968
1967 1967
1966 1966
Gästebuch Gästebuch
Buebechörli Stein Buebechörli Stein
Links Links
Stein AR Stein AR
Empfehlungen Empfehlungen
Jodelgesang Jodelgesang
Musik Musik
Gwundertrocke Gwundertrocke
Member Member
Aktive Aktive
Passive Passive
shop

Tonträger Shop
 
Shop - Währungen
Währungen

 
Shop - Bestseller

2017

7. Oktober, 8. Nationales Schötze-Chörli Treffen in Stein AR

Traditionsgemäss hat aus Anlass des 50. Geburtstags das Schötze-Chörli Stein die Schützenchöre aus Werthenstein LU, Aarberg und Kirchberg BE, sowie Schmitten FR zum nationalen Schötze-Chörli Treffen ins Appenzellerland nach Stein eingeladen.
Diese Treffen beinhalten nebst der gegenseitigen Pflege der Kameradschaft einen Schiess Wettbewerb sowie ein grosses Abendkonzert.
Bei idealem Herbstwetter wurde am Samstagmorgen der 30 Meter Armbrust Schiessstand bei der Braui Stein gemeinsam mit den Schützen des Armbrust-Schützenvereins für unseren Wettbewerb hergerichtet.
Die Schützen des einheimischen Schötze-Chörlis schossen den Plausch Wettbewerb bestehend aus 3 Probeschüssen und 5 Schüssen auf die 100er Wertung unter fachlicher Betreuung der Armbrustschützen Stein am Samstagmorgen. Nach einem feinen Mittagessen, zubereitet durch Andreas Meier, wurden die Gäste vor dem Mehrzwecksaal durch die jeweiligen Betreuer empfangen. Da die einzelnen Chöre zeitlich gestaffelt eingetroffen sind, konnte der Schiesswettbewerb nach kurzem Fussmarsch zügig in Angriff genommen werden. Wiederum unter der fachmännischen Betreuung der Armbrustschützen Stein erlebten die Sängerinnen und Sänger der 4 Schützen Chöre einen interessanten Auftakt, denn die Meisten haben noch nie mit der Armbrust geschossen. Um die Wartezeit zu verkürzen wurde durch die Armbrustschützen eine Festwirtschaft betrieben, dabei bildete sich eine Ad-Hoc Örgeli Formation aus Werthenstein und die Chöre haben immer wieder spontan ein Lied oder einen Juchtz angestimmt. Nach dem Schiesswettbewerb konnten sich die einzelnen Chöre verteilt auf die „Dorfbeizen“ bei einem Apéro stärken. Am Nachmittag bestand für die Gäste die Möglichkeit, die Schaukäserei oder das Museum zu besuchen, oder den Film über die „Musikalische Reise im Volkskundemuseum“ im Aktivraum anzusehen.
Um 1800 Uhr trafen sich Alle, auch die „Buebechörler“ im Aktivraum zum gemeinsamen Nachtessen. In der Zwischenzeit wurden die Resultate des Schiesswettbewerbs durch die Armbrustschützen ausgewertet: der Tagessieg ging an das Schötzechörli Stein, bei der Einzelwertung gab es gar einen Trippelsieg: 1. Rang Walter Kolb, 2. Rang Bruno Nef, 3. Rang Ueli Müller. Nun wurde es Zeit sich auf das Abendkonzert einzusingen und so verteilten sich die Chöre auf die Einsinglokale.

Um 2015 Uhr konnte unser Präsident in der festlich dekorierten Halle das Konzert eröffnen, nebst vielen Vereinsdelegationen durfte Andreas Meier unseren Regierungsrat Alfred Sticker mit Gattin und den Gemeindehauptmann Siegfried Dörig ebenfalls mit Gattin begrüssen. Nun stand unser Nachwuchs das „Buebechörli“ im Rampenlicht. Vor 40 Jahren, aus Anlass des 10jährigen Jubiläums des Schötze-Chörlis wurde das Buebechörli gegründet.

Und so führte der aktuelle Dirigent David Stricker und seine Chörli Buben mit Schalk und Witz durch das Programm. Im ersten Konzertblock wurden von allen Chören 2 Titel vorgetragen und als Überraschung trat noch eine Formation von „Buebechörlern“ der Gründungsjahre auf. In der vollen Halle war leider kein Platz mehr für die Gastchöre mittels einer Videoübertragung in den Aktivraum konnten aber auch die Gäste das Geschehen auf der Bühne miterleben.

In der Pause wurde reichlich gegessen, vom Buebechörli wurde uns als Geschenk ein feines Torten- und Kuchenbuffet aufgebaut und die Buben verkauften die Süssigkeiten auch gleich selbst. Im zweiten Konzertblock wurden wiederum jeweils 2 Titel vorgetragen und zum Schluss haben die Buebechörler gemeinsam mit dem Schötze-Chörli noch ein Zäuerli gesungen. Dann kam der grosse Moment und die Buben warteten gespannt auf unser Geschenk, Peter Berweger durfte den Buben nun einen Gutschein für den gemeinsamen Besuch des Europaparks in Rust im kommenden Jahr überreichen, unser Geschenk wurde von den Buben mit grossem Jubel empfangen.

Nun dankte der Präsident allen Helfern für den grossartigen Einsatz, den Gastchören für ihr Erscheinen und ihre Darbietungen und unserer Dirigentin Annette Grieder, welche uns vor kurzer Zeit verlassen hat für das grosse Engagement für unseren Chor.

Das Ländlertrio Hirzegg-Gruess spielte nun zum Tanz auf und liess den Abend auch gemütlich ausklingen. In der Bar wurde noch lange und ausgiebig getrunken und ab und zu auch ein Zäuerli gesungen, ein fröhliches, gemütliches Fest fand dann in den frühen Morgenstunden seinen Abschluss.
 
Rehetobel, 15. Oktober 2017 der Aktuar Otmar Weber

24. / 25. Juni, EJV Jodlerfest in Brig

In unserem Jubiläumsjahr ist natürlich auch das EJV-Jodlerfest ein weiterer Höhepunkt
unseres musikalischen Schaffens. Nach der Dernière der musikalischen Reisen im
Volkskundemuseum am 8. Juni konzentrierten sich nun die 2 folgenden Proben ganz
auf unser Festzäuerli. 
Andreas Meier hat dafür eigens ein neues Zäuerli „erfunden“ und
mit Peter und Sämi Berweger bereits eifrig daran gefeilt, nun war es für den Chor relativ
einfach den musikalischen Teppich zu legen. Mit unserer Dirigentin Annette Grieder
wurde nun noch die Dynamik und Rhythmik verfeinert und schon war der Vortrag parat
für den Auftritt im Wallis.

Für das Jodlerfest Wochenende war schönes aber heisses Wetter vorausgesagt und so
machten wir uns am frühen Samstagmorgen mit der Bahn auf ins Wallis.
Nach gut 3 Stunden Bahnfahrt erreichten wir Brig.

Schon im Vorfeld war bekannt, dass Brig über sehr wenige Übernachtungsmöglichkeiten
verfügt und die Sänger über das halbe Tal verteilt werden.
Ueli Schmid hatte über einen ehemaligen Urnäscher, welcher bei den Bergbahnen arbeitet,
eine Schlafgelegenheit organisiert, und so wurden wir beim Bahnhof bereits von
Hanspeter Knöpfel und Elias Salzmann empfangen und konnten unser Gepäck in die
bereitstehenden Autos verladen.
Nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir die Simplon Festung, eine Artillerie
Festung welche 1939 errichtet wurde und nun als Museum der Schweizer Garde
umfunktioniert wurde.
In der kühlen Festung konnten wir nun unser Gepäck deponieren und bei einem frischen
Bier wurde auch schon die Akustik mit einem Zäuerli getestet.

Und so machten wir uns auf den Weg über die Festmeile zu unserem Vortragslokal.
Nach einer Stärkung mit Ehringerwurst, Raclette oder Bratwurst erreichten wir die
Kirche Naters, wo wir uns im nahegelegenen Schulhaus auf unseren Auftritt vorbereiten
konnten. Um 13.11 Uhr war es dann so weit, wir konnten in die Kirche einmarschieren,
die Zuhörer sassen im Mittelgang auf dem Boden oder standen auf den Seiten
dichtgedrängt aneinander eine wirklich prallgefüllte Kirche.
Andreas begann ruhig und sicher mit seinem Vortrag und der Chor begleitete
präzis und gefühlvoll, im 2. und 3. Teil führte Andreas schön ins Glissando und
der Chor folgte präzis. Mit einem tosenden Applaus wurde das Zäuerli vom Publikum
verdankt und die Sänger konnten sich die Schweissperlen abwischen.
YouTube Video
Vor der Kirche durften wir die ersten Gratulationen von herbeigeilten Zuhörern
entgegennehmen.
Danach wurde die Festmeile angepeilt, der Durst musste unbedingt gelöscht werden.

Um 17.10 Uhr versammelten wir uns in der schön klimatisierten Simplonhalle und
hörten den Duett-Vortrag „Spotsummer“ von Willi Valotti, vorgetragen von Andreas Meier und Peter Berweger mit Handorgelbegleitung von Brigitte Schmid.

 

YouTube


Auch dieser wunderschöne Vortrag wurde mit tosendem Applaus verdankt.

Um 18.03 Uhr war dann  Hansueli Gähler mit Priska Gähler und Doris Fäh und der
Begleitung von Mathias Gähler an der Handorgel mit dem Vortrag „Stärne“ von
Jürg Röthlisberger in der Kirche Brig an der Reihe.
Damit wurden die Wettvorträge abgeschlossen und das mehr oder weniger
gemeinsame Nachtessen konnte im Restaurant Schlosskeller eingenommen werden.

Nach dem Nachtessen begaben wir uns zum BKW-Stand und stimmten noch einige
Zäuerli bei feinem Wein an, danach verteilten wir uns im Jodlerdorf und konnten viele
schöne Begegnungen erleben. Nach kurzem Fussmarsch erreichten wir unser kühles
Nachtlager, für die Frühheimkehrer waren noch 5 Stunden Schlaf möglich,
die Nachtschwärmer mussten sich mit weniger zufrieden geben.

Um 0900 wurde dann das Morgenessen im Kommandoraum der Festung serviert und
nach erfolgter Stärkung machten wir uns auf den Weg zu Familie Knöpfel, welche einen
„kleinen Apéro“ für uns organisiert hatte.
Nach herzlicher Begrüssung wurden dann leckere Weine, Fleisch und Käseplatten
und diverse Brote aufgetischt, später kamen noch Bratwürste von Grill und Salate dazu.


Nach einigen Zäuerli und Liedern wurde es Zeit uns von unseren überaus grosszügigen
Gastgebern zu verabschieden und den kurzen Marsch zum Bahnhof unter die Füsse zu
nehmen. Am Bahnhof befand sich bereits eine grosse Menschenmasse und unser Zug
nach Bern war bereits gefüllt, also mussten wir eine halbe Stunde auf einen Extra Zug
warten, dafür durften wir uns in die 1. Klasse setzen.

Während der Bahnfahrt wurde dann auch eifrig die Bewertungsliste der Vorträge studiert,
alle 3 Vorträge mit Sängern aus unseren Reihen wurden mit der Bestnote 1 bewertet
und Andreas hat auch noch sein Zäuerli mit „de Hoseträger glenzt“ betitelt.

Einen herzlichen Dank möchten wir auch an unsere Fans richten - vor Ort und zu Hause.
Toll, dass ihr immer wieder mit dabei seid!  

Ein durchaus schönes und friedliches Jodlerfest wird sicher noch lange in unserer 
Erinnerung bleiben. 

Rehetobel, 9. Juli 2017 der Aktuar Otmar Weber

15. Mai, Première und CD-Taufe

Konzertreihe 'Zyt im Klang'

Unsere Dirigentin Annette Grieder umschreibt unsere Jubiläumsaktivitäten mit folgenden Worten:
„Zyt im Klang" – so heisst unsere Jubiläums-CD und die Jubiläumsfeier im Volkskundemuseum zum 50. Geburtstag des Chörlis.
Darin werden verschiedene Zeiten klanglich umgesetzt: der Tagesablauf, die Jahreszeiten, Zeit der Wehmut, Zeiten der Freude.
All dies erklingt in den typischen Schötze – Chörli Zäuerli und in den Liedern verschiedener Komponisten“.
Am Montag 15. Mai eröffnete das Chörli mit der Premiere die musikalische Zeit- und Klangreise im Volkskundemuseum Stein, einem Ort mit wunderbaren Kulissen und hervorragender Akustik.


Das Publikum wird von den kompetenten Reisebegleitern Philipp Langenegger und Thomas Frischknecht durch die Chorklänge von Ort zu Ort geführt und ist mitten im Geschehen.
Da die Zeit niemals stillsteht ist auch das Publikum dauernd in Bewegung bis der Rundgang im Kinosaal die vergangenen 50 Jahre Schötze – Chörli Revue passieren lässt.
In einem erstklassigen Video hat Jonas Grieder die Landschaft um Stein, die Ehemaligen, sowie die verstorbenen Mitglieder aber auch die Aktiven in Szene gesetzt, untermalt werden die einzelnen Sequenzen mit Liedern und Zäuerli.


Live gesungen in immer wieder wechselnden Formationen wird dabei das Publikum von allen Seiten beschallt und ist mitten im Chor. Nach 90 Minuten Klangreise wird das Publikum bei der Alphütte mit einem Schlusszäuerli  und Apéro für die Strapazen der Reise belohnt.
Während des anhaltenden Apéros werden nun auch die Sänger für den grossartigen Einsatz mit vielen lobenden Worten aus dem Publikum belohnt.
Am Montag 15. Mai wurde an dieser Stelle auch der Neue Tonträger „Zyt im Klang“ vorgestellt und wie es sich für ein neues Kind gehört, auch getauft.
Als Taufpaten amteten für einmal 2 Göttis.

 


Mit  Regierungsrat Alfred Stricker und Gemeindepräsident Siegfried Dörig tauften 2 ausgewiesene musikalische Fachmänner die CD mit Apfelsaft und wünschten dem neuen Kind eine gute Verbreitung in jedes Haus, jeden Stall und auf jeden Traktor.
Die CD und LP „Zyt im Klang“ ist ab sofort bei unserem Tonträgerverwalter Ueli Müller oder über unsere Homepage www.schoetzechoerli.ch erhältlich.
Am 8. Juni werden die Aufführungen im Museum abgeschlossen, mit 14 ausgebuchten Aufführungen und der Vorpremière durften wir im Museum rund 800 Besucher mit der Klangreise verwöhnen.
Am 7. Oktober werden die Jubiläumsaktivitäten mit dem Nationalen Schötze-Chörli Treffen im MZG Stein abgeschlossen, bei dieser Veranstaltung werden die Chöre aus Werthenstein, Aarberg, Kirchberg und Schmitten gemeinsam mit dem Schötzechörli Stein einen Wettstreit und einen Unterhaltungsabend durchführen, weitere Infos zu diesem Anlass werden auf unserer Homepage aufgeschaltet.
Um eine solche Jubiläumsveranstaltung durchführen zu können sind natürlich sehr viele Gönner, Freunde und Partner-Innen notwendig.
Präsident Andreas Meier bedankt sich beim Amt für Kultur des Kantons Appenzell Ausserrhoden, der Gemeinde Stein, den vielen Stiftungen und den Titelsponsoren für die spontane Unterstützung.
Ein grosser Dank unsererseits geht an das Volkskundemuseum mit seiner Leiterin und dem Personal, welches immer ein offenes Ohr für unsere Wünsche und Anliegen hat.
Ein grosser Dank gebührt unserer Dirigentin Annette Grieder, sie hat weit über die musikalische Leitung auch bei der Ausarbeitung des Konzepts,
bei der Umsetzung der Geschichte und den vielen Proben grossartiges geleistet.
Andreas Meier bedankt sich auch bei unseren Partnerinnen für die Mitarbeit vor und während der Anlässe, und bei allen Chörli-Mitgliedern für den ausserordentlichen Einsatz.
Annette Grieder bedankt sich ihrerseits bei Andreas Meier für seine vorbildliche Organisation, seinen unermüdlichen Einsatz als Jodler und Präsident, aber auch bei allen Aktiven für das ausserodentliche Engagement.

Rehetobel, 04. Juni 2017 der Aktuar Otmar Weber


09. Februar, unser Geburtstag!

Konzertreihe 'Zyt im Klang'

So heisst auch unsere Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen.
Herzlich laden wir Sie dazu ein, eine Zeit im Klang mit uns zu verbringen.
Kein Konzert im üblichen Sinne erwartet Sie – der Klang ist Programm!
Lassen Sie sich im Volkskundemuseum Stein durch Chorklänge von Ort zu Ort führen!
Eine musikalische Reise werden Sie erleben, bei der ein kompetenter Reisebegleiter dafür sorgen wird, dass der Klang Sie nicht in die Irre führt.
Was wir Ihnen wünschen: eine «Zyt im Klang», bei der Sie die Zeit für eine Weile vergessen können.
Was wir uns wünschen: eine klangvolle Jubiläumsfeier mit Ihnen, die uns singend in die Zukunft führt.

Herzlich willkommen und gute Klang-Reise! Mehr...

Schötze-Chörli 1967 - 2017: Eine Zusammenstellung aus den Aktuar Büchern
Eine chronologische Zusammenstellung 1967 bis 2017, aufbereitet von unserm Aktuar Otmar Weber. Mehr...


Jubiläums HV vom Donnerstag 09. Februar 2017
Auf den Tag genau, 50 Jahre nach der Gründung wurde die 50. HV des Schötze Chörlis im Restaurant Sonder Stein mit allen 20 Aktivmitgliedern und 8 Ehrenmitgliedern, darunter Gründer Hansueli Wälte durchgeführt.
Noch während dem Apero stimmte Hansueli Wälte ein Zäuerli in alter Frische an,
danach eröffnete Präsident Andreas Meier den geschäftlichen Teil.
Das Protokoll der letzten HV, die Berichte des Kassiers, der Revisoren und des Tonträgerverwalters wurden mit Applaus genehmigt und den Verfassern durch den Präsidenten verdankt.

Reto Meier hat das Chörli nach 11 Jahren, wovon 9 Jahre als Tonträgerverwalter und Mitglied der Bühnenkommission aus beruflichen Gründen verlassen, sein Wirken wurde durch die Versammlung mit kräftigem Applaus verdankt.
Vizepräsident Sämi Berweger würdigte die Leistungen des Präsidenten und erreichte damit dessen einstimmige Bestätigung für ein weiteres Amtsjahr.
Die weiteren Vorstandsmitglieder Sämi Berweger als Vize, Ruedi Schläpfer als Kassier, Samuel Elmer als Materialverwalter und Otmar Weber als Aktuar wurden ebenso mit Applaus in ihren Chargen bestätigt.
Dirigentin Annette Grieder, Vizedirigent Daniel Preisig, die Revisoren Walter Kolb und Werner Hugener sowie Tonträgerverwalter Ueli Müller wurden ebenfalls bestätigt.
Neu in die Bühnenkommission wurde kampflos Dominik Husistein gewählt.
Somit wurde der geschäftliche Teil abgeschlossen und pünktlich auf das Nachtessen trafen 27 ehemalige Sänger, darunter ein weiterer Gründer, Ernst Höhener, im Restaurant Sonder ein.


Nach herzhafter Begrüssung wurde ein feines Nachtessen vom Sonder Team serviert, nach dem Lied von Fred Kaufmann „In Obed gsunge“ wurde durch den Präsidenten der Jahresbericht verlesen, Andreas Meier hat uns in seinem Bericht nochmals alle Höhepunkte des vergangen Jahres vor Augen geführt, Samuel Elmer hat in seinem Bericht als Materialverwalter den Umzug des Archivs in den neuen Anbau des MZG erwähnt und einige übriggebliebenen Requisiten in humorvoller Weise versteigert.
Unter dem Traktandum Ehrungen wurden die Dirigentin Annette Grieder für ihren unermüdlichen grossen Einsatz auch für die Jubiläumsveranstaltungen und die Tonträgerproduktion und Reto Meier für seinen Einsatz während der vergangenen 11 Jahre mit einem Geschenk bedacht. Der Wanderpreis „Schelleschötte“ wurde von Peter Preisig erobert und der Wanderpreis „Talerschwingen“ wurde trotz Ausstich mit einer Patsituation nicht vergeben.


Für den fleissigen Besuch der Proben und Anlässe wurden 6 Aktive mit Fleisskarten geehrt, zudem konnte Ruedi Schläpfer für 5 Fleisskarten sein 3. Goldvreneli entgegennehmen. Der Vorstand hat auf das Jubiläum ein Fotobuch der vergangenen 15 Jahre zusammengestellt und mit den bestehenden Büchern die Vereinsgeschichte komplett dokumentiert.
Bruno Steingruber hat als Delegierter der Ehemaligen seinerseits einen Fotoband mit allen Ehemaligen Sängern, sowie allen Festberichten der Eidgenössischen Jodlerverbands- und Unterverbandsfesten zusammengestellt, im Namen aller Ehemaligen bedankte er sich für die Einladung zum Geburtstagsfest und für die Aktivitäten der „Jungen“ die den Chörligeist weiterleben. Als Geschenk der Ehemaligen wurde jedem Aktiven eine Flasche Malanser mit persönlicher Signatur überreicht.


Was ist ein Geburtstagsfest ohne Musik; Ueli Müller Tonträgerverwalter hatte einen Plattenspieler aufgebaut und darauf eine LP bereitgelegt.
Mit den Worten, früher wurden auch vom Schötze-Chörli 3 LP produziert, 1972 erreichte die LP „S‘ Appezeller Musigtröckli sogar Platz 5 in der LP Hitparade. Schon erklangen die ersten Takte von „Em Senn sis Lied“ aus der neuen LP „Zyt im Klang“ welche zum 50 Jahr Jubiläum produziert wurde und nun an alle Aktiven und Ehemaligen als Geburtstagsgeschenk verteilt wurde. Um die Vinilscheibe auch abspielen zu können, wurde anschliessend noch ein Plattenspieler verlost.
Mit dem Hinweis auf die Musikalische Reise „Zyt im Klang“ im Volkskundemuseum Stein, welche 13mal im Mai und Juni aufgeführt wird und ab sofort unter Tel. 076 501 17 50 von 0900-2000 Uhr gebucht werden kann, (die Platzzahl ist auf 50 Teilnehmer/Aufführung beschränkt), wurde der offizielle Teil abgeschlossen. Lange noch wurden alte Geschichten erzählt, in den Fotobüchern geblättert und gesungen, ein gelungenes Geburtstagsfest.

Otmar Weber, Aktuar

15. Mai, Première und CD-Taufe

Konzertreihe 'Zyt im Klang'

Unsere Dirigentin Annette Grieder umschreibt unsere Jubiläumsaktivitäten mit folgenden Worten:

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail